zum Inhalt springen

Kölner wirtschaftspolitischer Dialog Zur Zukunftsfähigkeit des Rentenkonzepts: Ist die Rente immer noch sicher?

Zeit: Montag, 03. Juli 2017, 12.00 - 13.30 Uhr
Ort: Tagungsraum im Seminargebäude, Universitätsstr. 37
Veranstalter: Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln und Otto Wolff Stiftung
Referenten: Prof. Dr. Axel Börsch-Supan (Direktor des Munich Center for the Economics of Aging) und
Gundula Roßbach (Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund)
Erläuterung: Die Zukunft der gesetzlichen Rentenversicherung ist ein zentrales Thema vor der Wahl zum Bundestag 2017. Die von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles vorangetriebenen Rentenreformen werden kontrovers diskutiert. In Zeiten niedriger Zinsen, einer veränderten Arbeitswelt und angesichts des demografischen Wandels stellt sich die Frage, wie die drei Säulen der Altersvorsorge – gesetzliche Rentenversicherung, betriebliche Altersvorsorge und private Altersvorsorge – in Zukunft gestaltet werden können. Beim 13. Kölner Wirtschaftspolitischen Dialog soll daher der aktuelle Stand des Rentenkonzepts der Bundesregierung diskutiert werden. Ist eine nachhaltige Finanzierung und Stabilisierung der gesetzlichen Rentenversicherung mit den neuesten Reformen möglich? Was bedeuten die Reformen für die Gestaltung der Altersvorsorge insgesamt
und welche Alternativen gibt es? Anschließend werden bei einem Stehempfang Fingerfood und Erfrischungsgetränke gereicht.

Aufgrund des begrenzten Platzangebots ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Ca. 3
Wochen vor dem Termin ist eine Anmeldung unter www.iwp.uni-koeln.de/koelnerdialog
möglich.