zum Inhalt springen

Literarische Alter(n)s- und Generationenbilder

Wissenschaftliche Begleitung: apl. Prof. Dr. phil. Eva-Maria Siegel
Zeit/Ort: Die Projektgruppe tagt zweiwöchentlich jeweils montags, 12.00 - 13.30 Uhr im Seminarraum der Koordinierungsstelle Wissenschaft + Öffentlichkeit, Habsburgerring 1
Beginn: 15. Oktober 2018
Erläuterung: Seit der Antike beschäftigt sich die Literatur mit den Phänomenen des Alterns und der Generationen. Die Projektgruppe untersucht, ob und inwieweit sich in der Gegenwartsliteratur Veränderungen von Schreibweisen des Alter(n)s und der Generationenbeziehungen abzeichnen und neue Bilder entworfen werden. Ziel der Projektgruppe ist es, die Ergebnisse der gemeinsamen Analyse von literarischen und theoretischen Texten im Internet (www.literarischealtersbilder.uni-koeln.de), in Vorträgen und durch Publikationen zu veröffentlichen. So ist z. B. im transcript-Verlag das Themenheft „Altern“ der Zeitschrift „Querformat“ erschienen, an dem die Projektgruppe mitgewirkt hat. Im Sommersemester 2018 hat sich die Gruppe mit dem Roman von Robert Menasse „Die Hauptstadt“ auseinandergesetzt. Die Ergebnisse werden nach Fertigstellung auf der Webseite veröffentlicht. Für das WS 2018/19 werden folgende Romane benannt, aus denen in der ersten Sitzung im WS der Text ausgewählt wird, den die Gruppe besprechen wird.
Saša Stanišić: Vor dem Fest. – München, 2014, 318 S.
Jenny Erpenbeck: Aller Tage Abend. – München, 2012., 283 S.
Eva Menasse: Quasikristalle. – Köln, 2013. 430 S.
Interessierte sind herzlich willkommen.
Information unter Tel. (0221) 470-6298 oder www.literarischealtersbilder.uni-koeln.de